Segelflugwettkampf im Aufwind

Clemens Pape ist derzeit unter den U30-Jungpiloten unser erfolgreichster Streckenflieger im Verein. Er ließ sich zu Beginn der Saison auch von einer unvermeidbaren Außenlandung bei Sinsheim nicht von seinem Hunger nach Erfolgen abbringen und münzte dies beim diesjährigen Musbach-Wettbewerb vom 08.-15.08.2015 prompt in einen 1.Platz in der Gesamtwertung auf der LS4 um. Ein solides Erstlingswerk bei diesem Qualifikationswettkampf zur deutschen Meisterschaft.

IMG_2186

An 5 Wertungstagen wurde geflogen. Die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit war das Ziel, außer bei speziellen Wertungen mit einem Wählbereich des Wendepunkts im Dreiecksflug, wie er häufig Grundlage solcher Wettkämpfe ist.
Für diejenigen unter Ihnen/Euch, welche die Statistik näher interessiert:
Die mittlere Geschwindigkeit reichte über die Wertungstage von Werten <75 km/h bis zu Werten > 100 km/h. Oftmals lag Clemens in der Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 5 km/h vor dem Nächstplatzierten und erflog am 2. Wertungstag eine mittlere Geschwindigkeit von 106,49 km/h – höchster Tageswert des Wettbewerbs in der Clubklasse und übergeordnet betrachtet ein relativ guter Wert.
Auch Gewitter-Wetterlagen, die durch ihre Überentwicklung mit enorm hohen Auf- und Fallwindgeschwindigkeiten für die Luftfahrt insgesamt eine Herausforderung darstellen, mussten gemeistert und geschickt umflogen werden. Je nach lokaler Entwicklung einer solchen Gewitterfront befinden sich die Segelflugpiloten pro Zeiteinheit nicht zwangsläufig am selben Ort und sind mit der selben Teilstreckengeschwindigkeit unterwegs, was die Bedingungen diversifiziert und Mensch und Maschine einiges an Können nebst klaren Entscheidungen abverlangt. (3 Tagessiege, 1 Zweitplatzierung und ein 8.Platz gegen starke KonkurrentInnen führten schließlich zum Gesamtsieg bei 5 Wertungstagen).
Peter Dreher, als unser allseits geschätzter sehr zuverlässiger Junior-Windenfahrer und Segelflugpilot sorgte in der Bodenmannschaft wie gewohnt für soliden Support vor dem Start zusammen mit Luis Keicher. Auch das abendliche Beisammensein kam nicht zu kurz und für Gespräche blieb genug Zeit.
Luis als fortgeschrittener Segelflugschüler nutzte sein Beisein in der Wettkampfwoche, um erste Wettkampfluft zu schnuppern und wie wir Ihn kennen, wird er eines Tages selbst teilnehmen. Also Luis, dran bleiben und Peter, wir setzen auf dich.

clemens_FU

Gratulation an Clemens Pape und wir sind gespannt auf weitere Teilnahmen in der Saison 2016. Warum denn nicht auf die deutsche Meisterschaft hinarbeiten? Wir sind gespannt und werden erneut berichten – auch über unsere weiteren Wettkampfpiloten dieser Segelflugsaison.
Flugvorbereitungen im