Segelflieger_Schwarzwald_Poltringen_Unterjesingen

Trotz Corona-Einschränkungen durften auch wir Segelflieger unsere Saison wieder starten. So konnten wir im März unseren Flugbetrieb unter strengen Hygieneregeln wieder aufnehmen und unsere Flugschüler schulen. Dabei ist beim doppelsitzigen Fliegen natürlich ein Mund-Nase-Schutz zu tragen. Dank der sehr disziplinierten Einhaltung der Regelungen durch unsere Mitglieder, konnten wir so schon viele schöne Flüge in dieser Saison durchführen.

Leider können Gäste nach wie vor unseren Flugplatz nicht betreten und wir können keine Gastflüge anbieten, da das doppelsitzige Fliegen abgesehen von der Flugschulung nicht möglich ist.

Wer aber nach der langen Zeit der Isolation Interesse daran hat, etwas Neues zu machen und das Segelfliegen zu erlernen, kann gerne einen Schnupperflug bei uns machen machen – das gilt als Schulung und ist deswegen trotz Corona möglich. Auch Neumitglieder – mit oder ohne Segelfluglizenz sind herzlich willkommen!

Interesse geweckt?

Schreib uns jetzt eine Mail an website.fsvunterjesingen@gmail.com
Wir freuen uns auf Deinen Besuch

DEUTSCHE MEISTERSCHAFT IM STRECKENSEGELFLUG (DMST)

Quelle: https://www.daec.de/sportarten/segelflug/sport/streckenflug/dmst/

Die Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug (DMSt) ist der dezentrale Breitensportwettbewerb der Bundeskommission Segelflug, welcher jährlich üblicherweise von März bis September ausgetragen wird. In diesem Jahr startet die DMSt aufgfrund der Corona-Pandemie im Mai.

Die Sieger*innen der DMSt des jeweiligen Austragungsjahres werden am nachfolgenden Deutschen Segelfliegertag geehrt. Beginnend mit der Saison 2021 wird der Wettbewerb online über das Portal WeGlide ausgerichtet.

Unter weglide.org können Aufgaben deklariert, Flüge hochgeladen und aktuelle Wertungen eingesehen werden. Für Fragen und Anregungen zum Wettbewerb sowie bei Problemen mit dem Meldeportal steht die Kontaktadresse support@weglide.org zur Verfügung.

Mit der Wettbewerbsordnung befasst sich der Fachausschuss Breitensport jeweils auf seiner Frühjahrs- und Herbstsitzung. Mit dem Wechsel zu WeGlide wurde die Wettbewerbsordnung umfassend überarbeitet.

Die aktuellen Regeln hat die Bundeskommission Segelflug in der DMSt-Wettbewerbsordnung 2021 bekannt gegeben und zusätzlich die DMSt-Indexliste veröffentlicht.

Von 2003 bis 2020 wurde der Wettbewerb online über das Portal der SegelflugszenegGmbH (OLC) abgebildet. Frühere Wertungen sind über onlinecontest.org weiterhin verfügbar.

NEUERUNGEN DER DMST

Die DMSt startet in diesem Jahr am 1. April 2021 und wird künftig von WeGlide ausgewertet. Diese Chance nutzt die Bundeskommission Segelflug, einige Neuerungen einzuführen. Großen Mehrwert für Pilot*innen verspricht dabei die Online-Deklaration. Diese ergänzt die Möglichkeit, Aufgaben weiterhin im Logger zu deklarieren.


AUFGABENPLANER

Pilot*innen können Aufgaben selber planen, bestehende Aufgaben hochladen oder Aufgaben anderer Pilot*innen auswählen. Mit einem Klick werden diese vor Flugbeginn deklariert. Dies lässt sich auch kurz vor dem Start mit dem Handy erledigen.

Viel debattiert wurde darüber, was ‘flächiges Fliegen’ bedeute. Am Ende wurde sich darauf verständigt, auch freie und angemeldete Ziel-Rückkehr-Flüge zur Wertung hinzuzufügen und diese mit einem Bonus von 30% respektive 60% zu versehen.

Wer sich also weit von seinem Flugplatz entfernt und unterschiedlichste Wetterräume durchquert, hat in Zukunft die Chance, sich vorne in den Ranglisten wiederzufinden.

Der bisherige Bonus für angemeldete Flüge von 30% wird beibehalten. Für Dreieck und Viereck gibt es wie bisher einen zusätzlichen Bonus von 40%.

Auch angemeldete Mehrfach-Umrundungen von Drei- und Vierecken sind wieder möglich und werden zusätzlich zum Anmeldebonus mit einem Bonus von 20% bewertet.

Die DMSt 2021 wird erstmals neben der Streckenwertung auch eine Geschwindigkeitswertung beinhalten. Über einen Zeitraum von 2 Stunden werden die schnellsten 3 Schenkel gewertet.

Dabei ist es unerheblich, ob die Landung auf dem Startplatz erfolgt oder nicht. Die Wendepunkte der Geschwindigkeitswertung müssen zudem nicht den Wendepunkten der Streckenwertung entsprechen, sondern werden eigens optimiert.

FRAUEN UND JUNIOR*INNEN

Sowohl in der Frauen-, als auch in der Juniorenwertung gibt es ab dieser Saison nur noch eine klassenübergreifende Rangliste. Die Zusammenlegung der verschiedenen Klassen soll eine bessere Vergleichbarkeit ermöglichen.

Gerade im Juniorenbereich zeigte sich in der Vergangenheit, dass oft mit verschiedenen Flugzeugtypen geflogen wurde, was es schwierig machte, drei Flüge in einer Klasse zusammenzubekommen. Zudem gehen Flüge im Doppelsitzer mit zwei Junior*innen bzw. zwei Frauen zukünftig auch in die Junioren- bzw. Frauenwertung ein.

DMST-BUNDESLIGA

Mit der DMSt-Bundesliga, die die bisherige Vereinswertung ersetzt, wird von der Bundeskommission Segelflug eine Wochenend-Wertung für Vereine geschaffen, in die sowohl Strecken- als auch Geschwindigkeitspunkte eingehen. Ziel ist, die unterschiedlichen fliegerischen Schwerpunkte der Pilot*innen eines Vereins in einer Wertung zusammenzuführen.

Diese Wochenend-Wertung setzt sich zusammen aus den 3 schnellsten Flügen eines Vereins und den 3 punkthöchsten DMSt-Flügen des Vereins. Die DMSt-Punkte gehen mit einem Faktor von 10% in die Wertung ein. Dabei können Flüge sowohl für die Geschwindigkeits- als auch für die Streckenwertung herangezogen werden. In den kommenden Wochen wird es dazu weitere Infos geben.

In 2021 wird an 17 Wochenenden vom 01./02.05.21 bis zum 21./22.08.21 eine Vereinsliga (inkl. Deutscher Meisterschaft) erfolgen.

Ab der Saison 2022 ist ein grundsätzlich neues Liga-Konzept geplant, in dem Vereine in Gruppen ‘gegeneinander’ antreten. Die Bundeskommission Segelflug freut sich, nun eine attraktive Vereinswertung als Teil der Deutschen Meisterschaft zu bieten und hofft, dass dieses Konzept den Vereinen auch in der Öffentlichkeitsarbeit neue Möglichkeiten gibt.

SUCH- UND FILTERMÖGLICHKEITEN

Es ist schön zu sehen, wie sich die Plattform allmählich mit Leben füllt. Zahlreiche Flüge wurden beispielsweise aus den Alpen hochgeladen. Wird ein solcher Filter in der Liste eingegeben und die Liste nach unten gescrollt, so werden bis zu 2000 Flüge gleichzeitig auf die Karte geladen.

Dabei kann nicht nur nach Flugplätzen, sondern auch nach Vereinen, Regionen, Ländern oder Flugzeugen gesucht werden. Filter können zudem beliebig kombiniert werden.

GESCHICHTEN

Seit dem Jahreswechsel wurden von mehr als 1.000 Pilot*innen bereits über 10.000 Flüge hochgeladen. Viele von ihnen haben Bilder zu ihren Flügen hinzugefügt und lassen WeGlide so zu einer lebendigen Plattform heranwachsen.

Wir haben zudem eine Suchfunktion hinzugefügt, mit der sich die Geschichten nach Orten und Regionen durchsuchen lassen.

DATUMSFILTER

Nachdem wir viel Feedback aus der Community bekommen haben, haben wir unseren Datumsfilter grundsätzlich überarbeitet. Wird das Kalendersymbol ausgewählt, so öffnet sich ein Graph, der alle Tage eines Jahres darstellt.


 
Die Farbe der Kästchen veranschaulicht dabei die Anzahl der hochgeladenen Flüge des jeweiligen Tages. Die genaue Anzahl wird im oberen Bereich angezeigt, sobald die Maus auf einen bestimmten Tag im Kalender bewegt wird. Wählt man ein Datum aus, so wird dieses als Filter gesetzt.
 
Werden Filter aus der Suchleiste ausgewählt, so passt sich der Datumsgraph dynamisch an. Durch eine solche Visualisierung ist es möglich, individuelle Trends wie den Beginn der Flugsaison in einer bestimmten Region zu erkennen.



Die Bundeskommission Segelflug und WeGlide freuen sich darauf, in den kommenden Wochen weitere Features öffentlich machen zu können.

Am Montag, den 06. Januar haben einige Mitglieder des Flugsportverein Unterjesingen die Flugsaison 2020 vorzeitig eröffnet.

Bis zum 01.01.2018 mussten alle Luftfahrzeuge in Deutschland mit Funkgeräten ausgerüstet werden, welche im 8,33 kHz-Kanalraster arbeiten können. Gegen Ende von 2018 hat die Bundesnetzagentur an viele Landeplätze in Deutschland deshalb neue Frequenzen vergeben, welche nun auch im 8,33 kHz-Kanalraster erreichbar sind. Unsere alte Frequenz, 123.050, stammt aber leider aus dem 25kHz-Kanalraster, kann also ab dem 01.01.2019 nicht mehr für unsere Zwecke genutzt werden. Der Flugplatz Poltringen ist deshalb ab sofort auf der 123.055 zu erreichen. Diese Frequenz wird dann auch in der neuen ICAO Karte, welche im April erscheint, abgedruckt sein.

Mitte dieser Saison hatten wir Besuch von einem Filmteam des SWR. Für einen Beitrag zu ihrer Reisereportage „Blütenzauber im Ammertal – Expedition in die Heimat“, in welcher das Ammertal am Rande des Naturparks Schönbuch tematisierte, nahm unser erfahrener Streckenpilot Clemens Pape, den Moderator Steffan König, in unserem Duo Discus zu einem kleinen Rundflug über das Ammertal mit dem Schloss Roseck, dem Schloss Hohen-Entringen und unseren Flugplatz mit, um ihm das Ammertal von oben aus einer ganz anderen Perspektive zu zeigen. Gestartet wurde nicht wie es normalerweise bei uns am Platz üblich ist, mit der Winde, sondern mit einem F-Schlepp hinter unserer Diamond DA40. Gefilmt wurde dabei vom Boden, aber auch aus einer extra dafür engagierten Dornier DO-27. Weitere Bilder vom Dreh und hinter den Kulissen gibt es hier auf unserer Facebook-Seite.

Quelle: SWR

Am vergangenen Wochenende ist der FSV Unterjesingen auf dem Flugplatz in Poltringen erfolgreich in die neue Saison gestartet. Bei traumhaften Bedingungen konnten die ersten Flüge gemacht werden. Im Winter wurden die Segelflugzeuge gründlich geprüft und für die Saison fit gemacht – die alljährliche Jahresnachprüfung wurde  mit Bravour bestanden.

Wir freuen uns über jeden Besuch auf unserem Flugplatz in Poltringen! Das neu Flugplatzrestaurant und ein toller Kinderspielplatz bieten beste Möglichkeiten für einen Familien-Wochenend-Ausflug. Gäste begrüßt ein herrlicher Ausblick auf die Schwäbische Alb und den Schönbuch und ein spannendes Flugplatzgeschehen. Der große Parkplatz bietet ausreichend Platz für Besucher. Schnupperfluganfragen nehmen wir gerne entgegen.